Fundaziun dalla uniun

Die Vereinsgeschichte


Sche nus dein oz in'egliada el vargau, seregurdond cuortamein dalla fundaziun e dil svilup dalla Societad da musica Breil, daventa quei per puspei clamar en memoria regurdientschas che massen forsa prest en emblidonza.

Wenn wir heute in die Vergangenheit zurückschauen, können wir uns nur schwer daran erinnern, wie die Gründung und die Entwicklung der Musikgesellschaft Breil/Dardin zu stande kam. Mit diesem Rückblick möchte ich all den Musikantinnen/Musikanten von heute und den Leuten die mit der Musik nichts zu tun haben die Möglichkeit geben, sich so ein bild von mehr als einem Jahrhundert Musikgeschichte zu verschaffen.

Igl onn 1899 cloma sur Flurin Camathias, lu plevon a Breil, il giuven scolast Mathias Friberg da Danis alla scola superiura da Breil. Talentai ed iniziants sco els dus eran, reussesch' ei ad els ensemen cun in triep cumpogns da fundar ils 5 da november dil medem onn nossa musica.



Im Jahre 1899 hat der Pfarrer Hr. Flurin Camathias den jungen Lehrer Hr. Mathias Friberg von Danis in die Oberschule nach Brigels gelockt.
Talentiert und Wegbereiter wie sie waren gründeten sie mit einer Gruppe von Freunden am 5. November 1899 den Musikverein.



Ch'ins veva da lezs onns aunc pauca idea da far musica ei evident, deva ei lu aunc ni radio, ni grammofon per tedlar musica. Sil pli era ei tscheu e leu in che sunava harmonica ni suna da bucca, quei era tut. E lu ils fundaturs che vevan aunc mai giu caschun de legar notas! Nus savein mo s'imaginar tgei stenta e pazienta ch'il giuven dirigent Mathias Friberg ha giu per metter en pei ina musica en nies vitg. Denton strusch dus meins suenter la fundaziun han els dau lur emprema producziun: la scala da C-Dur e la scala da F-Dur cun ina canzun quei da s.Silvester sera 1899 sin Cadruvi. Reclama havevi ei druvau negina, pertgei igl entir vitg eri spanegiaus sin l'emprema sentupada cun la giuvna musica.

Das man damals keine grosse Ahnung von der Musik oder besser gesagt vom spielen hatte ist einleuchtend, da es zu dieser Zeit ja auch keine Radios oder Grammofons gab wo man die Musik hätte hören können. Dazu kam noch das die Gründer noch nie die Möglichkeit hatten Noten zu lesen und somit können wir uns sehr gut vorstellen, was der junge Dirigent Mathias Friberg durchgemacht hat um eine Dorfmusik auf die Beine zu stellen.
Umso erstaunlicher war es als sie zwei Monate nach der Gründung schon die erste Aufführung vorstellten: Die C-Dur und die F-Dur Tonleiter mit einem einfachen Lied am Silvesterabend im Jahre 1899.Werbung brauchte es dazumal keine, da das ganze Dorf gespannt war auf das erste treffen mit dem jungen Musikverein.
Wirklich eine grosse Versammlung von Leuten begab sich auf den Platz und begrüsste den Verein, die Aufführung, sowie die Verabschiedung mit einem riesigen Applaus.



Bia mendras eran perencunter las emprovas da marschar, quei leva semplamein buca gartegiar. Il marschar e medemamein sunar el tact, era semplamein nunpusseivel. Duront la stad sentupav`ins ord il vitg per saver far emprovas da marschar. Che quei veva liug ord il vitg, haveva in sempel motiv. Ins leva buca disturbar memia fetg la populaziun. Ils musicants vevan gia ina gronda ambiziun, pertgei cun quellas emprovas levan ei sepreparar bein sin l`emprema fiasta da baselgia cun processiun. Tscheu e leu vegneva l`uniun envidada en dad in ustier per dar ina producziun, e naturalmein vegnevan els indemnisai e survi si rehamein. Mintgaton organisava la societad era sez in aperitiv pils commembers, che vegneva lu pagau ord la cassa dall`uniun.

Viel schlimmer waren hingegen die Marschproben, das wollte einfach nicht klappen. Das Marschieren und das gleichzeitige Musizieren im Takt war eine Unmöglichkeit. Während des Sommers traf man sich ausserhalb des Dorfes um Marschmusik Proben zu können. Das diese ausserhalb des Dorfes statt fanden, hatte den einfachen Grund das man die Bevölkerung nicht all zu fest stören würde. Den Ergeiz hatten sie schon ordentlich denn mit diesen Proben wollten sie sich gut auf das erste Kirchenfest mit Prozession vorbereiten. Hin und wieder wurde der Verein vom Wirt oder von den Gästeneingeladen um eine Produktion aufzuführen, und wurde dadurch reichlich belohnt und bewirtet. Ab und zu organisierte der Verein selber ein Apero für die Mitglieder aus der Vereinskasse.




Las usitadas producziuns annualas

Gia naven dall`entschatta eran ils musicants premurai dad embellir las fiastas eclesiasticas. Aschia han els dad onn tier onn embelliu las fiastas da Sontgilcrest, Nossaduna d`uost, Dumengi`alva e biaras autras.
Per plascher dils conhabitonts ha la musica adina era priu la peda dad embellir fiastas eclesiasticas sco Sogn Silvester e la fiasta naziunala digl 1. d`uost.
Witier vegnevan producziun a caschun da nozzas da musicants activs, fiastas d`uaul cul chor ed il concert annual.
Era l`uniun da teater ha dumandau si pliras gadas dad enramar lur presentaziuns musicalmein.
Ils onns 1932 - 1939 ei la musica era vegnida dumandada si dil club da skis, sch`els savessan sunar duront differentas occurrenzas sco p.ex. cuorsas da skis ni da cavals.
Ei deva denton buca mo bialas producziuns cun musica legreivla, na, ei deva era dis grischs, ners e trests. Denton tuttina tgei dis ch`ei era, la musica dat adina puspei danovamein confiert. Aschia sedeva ei che l`uniun prendeva comiau dad in musicant activ, duront sia sepultura, cun in davos salid musical.

Schon von Anfang an bemühten sich die Musikanten die Kirchlichen Anlässe zu verschönern. Somit haben sie von Jahr zu Jahr zur Verschönerung der Kirchlichen Feste wie Fronleichnam, Maria Himmelfahrt, weisser Sonntag und viele andere beigetragen.
Zur Freude der Mitmenschen hat die Musik auch immer wieder Zeit gefunden die besser Besuchten Anlässe, wie z. B. am Silvester oder am Nationalfeiertag musikalisch zu umrahmen. Dazu kamen Auftritte wie Hochzeitsfeier von Aktivmitgliedern, Waldfeste mit dem Chor zusammen sowie das jährliche Konzert. Zudem hat der der Musikverein zahreiche Anfrangen vom Theaterverein erhalten sie an Aufführungen musikalisch zu unterstützen. In den Jahren 1932 - 1939 wurde der Verein auch vom Skiclub angefragt, ob sie bei den verschiedenen Anlässe wie Skirennen oder Pferderennen mit einem Musikalischen Auftritt dies umrahmen könnten. Es gab jedoch nicht nur schöne Darbietungen mit schöner erfreuter Musik, nein es gab auch finstere, schwere traurige Tage. Aber egal welche Tage wir antrafen, die Musik spendet immer Trost.
So kommt es dazu, dass sich der Verein an Beerdigungen von Aktivmitgliedern, mit einem letzten musikalischen Einsatz sich von ihm verabschiedete.